Pressemitteilung der Kreistagsfraktion zum Antrag „Klimaoffensive“

Die FDP Fraktion im Kreistag will dem Energiewendebeschluss des Kreistages mehr Nachdruck verleihen. Überparteilich besteht Einigkeit, dass dieser Beschluss dringend umgesetzt werden muss, jedoch fehlt aus Sicht der Liberalen ein umfassendes und ganzheitliches Konzept. „Wir brauchen eine Klimaoffensive, die zusammenhängende, koordinierte und umsetzbare Strategien beinhaltet.“, begründet Fraktionsvorsitzender Oswald Gasser den Antrag.  
Für Landratskandidat Cédric Muth ist die Klimaoffensive ein wichtiger Bestandteil seines Wahlprogramms. Er möchte „die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbegebiete an die adäquate Gewinnung regenerativer Energien zu koppeln. Dieser Gedanke wurde bisher außer Acht gelassen.“, so Muth weiter.
Kreisvorsitzende und Kreisrätin Britta Hundesrügge knüpft an ihre Ausführungen im Kreistag an: „Wir brauchen keinen Alarmismus, der Bürger verunsichert und auch keine Klimaaktien als Ablasshandel für ein gutes Gewissen. Wir brauchen Ideen und Projekte, die von den Bürgern mitgetragen und als Folge auch mitfinanziert werden.“

Die FDP-Fraktion hält eine Klimaoffensive des Landkreises für dringend geboten.

FDP-Kreistagsfraktion, Antrag Klimaoffensive


Neueste Nachrichten